Blog

WIE ZITRONENWASSER DAS WOHLBEFINDEN STEIGERN KANN
Manchmal tut alles weh, der ganze Körper, ohne erkennbaren Grund. Dieser „Ganzkörperschmerz“ erinnert an Muskelkater, am ganzen Körper, ohne körperlich besonders aktiv gewesen zu sein. Seine Symptome erinnern auch etwas an Rheuma. Bekannt ist dieser Schmerz allen Altersgruppen. Beim älter werden tendenziell mehr.
 
Manchmal tut alles weh, der ganze Körper, ohne erkennbaren Grund. Dieser „Ganzkörperschmerz“ erinnert an Muskelkater, am ganzen Körper, ohne körperlich besonders aktiv gewesen zu sein. Seine Symptome erinnern auch etwas an Rheuma. Bekannt ist dieser Schmerz allen Altersgruppen. Beim älter werden tendenziell mehr.
Weitere Symptome ohne erkennbare Ursache:
  • häufige Kopfschmerzen bzw. Migräne
  • Rücken- und Gelenkbeschwerden
  • Verdauungsprobleme
  • Gewichtszunahme
  • Ein- und Durchschlafstörungen
  • Gallensteine
  • Veränderungen von Haut und Haaren
  • Nagelpilz
  • nächtliches Schwitzen
  • Antriebslosigkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Verstimmung und Reizbarkeit
 
Das alles sind mögliche Symptome für eine Übersäuerung. Vom Säure-Basen-Haushalt hören Sie häufiger, auch wir erwähnen ihn oft. Die Naturheilkunde und die Medizin mit ganzheitlichem Blick sehen im Säure-Basen-Haushalt oft die Grundlage für allgemeine und chronische Beschwerden. Gemeint ist das Säure-Basen-Verhältnis in Ihrem Körper.
 
Da sich Ernährungs- und Lebensgewohnheiten manifestieren und über einen langen Zeitraum einen dauerhaft übersäuerten Körper hinterlassen, werden mehr und mehr
Funktionen im Organismus gestört. Zellen, die von diesen Säuren umgeben sind, altern schneller und sterben früher ab. Da unser ganzer Organismus aus Zellen besteht, altert
der gesamte Körper schneller.
 
Warum es sich lohnt, den Tag mit Zitronenwasser zu starten
Der Säure-Basen-Haushalt lässt sich wieder in Balance bringen. Eine der ganz einfachen Maßnahmen ist ein Glas Zitronenwasser am Morgen. Probieren Sie es aus, Sie werden in kurzer Zeit eine Steigerung Ihres allgemeinen Wohlbefindens bemerken.
Zitrone:
  • hilft dem Körper basisch zu werden,
  • kurbelt den Kreislauf an und lässt Sie wach in den Tag starten,
  • regt die Verdauung an, indem Sie den Magen bei der Proteinverdauung unterstützt und die Gallenproduktion in der Leber fördert.
  • Zitrone hat eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung und stärkt das Immunsystem.
  • Das in Zitronen enthaltene Citrat kann Nierensteine auflösen.
  • Auf die gleiche Weise Harnsäurekristalle, die sich an den Gelenken ablagern.
  • Besonders interessant für die Wohlfühlfigur sind die enthaltenen Pektine, sie unterstützen das Abnehmen und machen es dem Heißhunger schwer.
 
Zubereitung
 
  • Trinken Sie, noch bevor Sie frühstücken, 250 ml stilles Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone.
  • Trinken Sie, so oft Sie es einrichten können, 500 ml Zitronenwasser auf nüchternen Magen. Eine verbesserte Durchblutung, Verdauung und Stoffwechseltätigkeit konnte bei dieser Menge in Studien konkret nachgewiesen werden.
 
Zimmertemperatur mag der Magen am liebsten:
Wenn Sie die positive Wirkung noch verstärken möchten, machen Sie ein Glas „Heiße Zitrone“ ohne Zucker oder Süßmittel.
So einfach geht’s: Wasser aufkochen, abkühlen lassen, bis es eine trinkbare Temperatur erreicht hat, dann erst den Saft einer halben Zitrone dazugeben. Das schont die wertvollen Pflanzenstoffe und Vitamine.